Gründung am 8.11.1891 durch Federführung der Herren
Johann Deverl, Josef Hamberger und Heinrich Eck

Aufnahme in den Gauverband I am 20.1.1892


Standartenübergabe am 10.9.1893 mit den Vereinen Reichenhall, Traunstein, Ruhpolding, Rosenheim I, Rosenheim II, Miesbach, Gmund, Feilnbach, Aibling und Stephanskirchen sowie Gauvorstand Franz Xaver Huber.

Mit dem 4. Gaufest des GAUVERBANDES I fand am 1.7.1894 das für damalige Verhältnisse größere Trachtenfest in Endorf statt. Mit dabei waren die Brudervereine Aibling, Feilnbach, Partenkirchen, Murnau, Ruhpolding, Traunstein, Rosenheim I, Staudach, Neubeuern und Stephanskirchen.

Erstes Preisplattln in Endorf am 19.8.1906 im Rahmen des 15. Gründungsfestes.

Eine von der Firma Karl Stempflinger in Rosenheim angefertigte Vereinsfahne ersetzte im Jahre 1909 die Standarte. Dabei wurde aus der Gründerstandarte das Königswappen mit goldbestickten Löwen in die neue Fahne eingearbeitet und mit neun Edelweißblüten an der Wappenunterseite verziert. Heute das offizielle Vereinsmotiv.

Die Weihe der Fahne war mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden, da die Pfarrämter damals den Trachtenvereinen wegen der kurzen Hosen den kirchlichen Segen verweigerten. So fuhr am 2.5.1909 der damalige Vorstand Michael Huber nach Oberhausen bei Augsburg um vom dortigen Pfarramt das Weihesiegel zu empfangen. Dank des persönlichen Einsatzes von Gauvorstand Franz Xaver Huber war noch am 23.5. im gleichen Jahr Kirchenzug und Festgottesdienst zur Fahnenweihe ausgeführt durch Pater Surbert, Bonifaz München, möglich geworden.


Als Patenverein stellte sich "Edelweiß" Hohenaschau (jetzt Niederaschau) zur Verfügung. Die Fahne trägt die Inschrift "Oberbayer.Gebirgstracht Erhaltungsverein u. K.U. Verein" (K.U. = Krankenunterstützung) Noch im gleichen Jahr zeigte der Endorfer Pfarrer Einsicht, und mit der Einladung zu den beiden Fronleichnamsprozessionen in Antwort und Endorf war eine gute Grundlage für zukünftige gute Beziehung zwischen Kirche und Trachtenverein geschaffen.

Am 1. und 2. August 1925 fand bei strömenden Regen zum zweiten mal das Gaufest in Endorf statt.
91 Vereine und 8 Musikkapellen feierten gleichzeitig auch das 35. Gründungsfest der Edelweißer. Der Verein zählte damals 107 Mitglieder.



Die seit Jahren angestrebte Vereinheitlichung der Tracht gelang anlässlich der Trachtenschau 1930 in Rosenheim. In einer Versammlung am 28.5. 1930 entschied man sich für die Chiemgauer Tracht sowie für das gelbe Loiferl.

Zahlreiche Neuzugänge bildeten nach dem 2. Weltkrieg den Grundstock einer raschen Wiederbelebung des Trachtengeschehens in Endorf. Herausragendes Ereignis in dieser kargen Zeit bildete der Jakobikirta am 23.7.1948 im Theaterhaus. Heute namhafte Sänger und Musikanten wie die Riederinger Buam, die Aschauer Dirndln, der Roider Jackl und der Ehbauer Miche u.v.a. übermittelten unter der Leitung von Fanderl Wastl neue Lebensfreude.

Am 1.Mai 1953 stellte man zwischen dem Vereinslokal Moser und der Kirche den ersten Maibaum auf. Weißblauer Anstrich, Zunftzeichen, Trachtenfiguren sowie Schule und Kirche wurden im Jahre 1998 nach alten Vorlagen neu hergestellt. Mit neuen Aufhängevorrichtungen steht der heutige Maibaum am alten Platz und erfreut jeden Betrachter.

Im Rahmen des 70. Gründungsfestes am 12.6.1960 erhielt die neu überarbeitete Vereinsfahne erneut den kirchlichen Segen und sechs Jahre später wurde das 75. Gründungsfest gebührend gefeiert.

Die Nachwuchssorgen in den 60iger Jahren zwangen die Vereinsführung zur Gründung einer Kinder- und Jugendgruppe die sich alsbald bestens entwickelte und dem Verein in den späteren Jahren als erwachsene Trachtler neue Impulse verleihen wird.

Mit dem 91. Gaufest des Gauverbandes I und dem 90. Gründungsfest am 1. Und 2. August 1981 erlebte Endorf das bis dahin wohl größte Fest : 7000 Trachtenkameraden, 33 Musikkapellen und 12 Festwägen und Pferdegespanne zeigten bei schönstem Wetter wie lebendig und stark die Tracht in unserer Gegenwart blüht, und mit dem 100 Jährigen Gründungsfest mit Weihe einer neuen Fahne am 3. und 4. August 1991 wurde dieser Wille erneut eindrucksvoll unter Beweis gestellt. 

 

GTEV "Edelweiß" Endorf e.V.

gegründet 1891